Anfahrt zum Cannstatter Wasen …

Wissenswerte Information

Zum Thema Umwelt: Seit dem 1. März 2008 ist die PKW-Anfahrt zum Cannstatter Wasen ausschließlich mit einer Umweltplakette möglich. Diese erhalten Sie bei Ihrer Zulassungsstelle, bei TÜV, DEKRA und in zertifizierten Kfz-Werkstätten.

Nützliches zum Thema Anfahrt und Parken

Der Parkplatz des Wasenareals ist dieses Jahr wieder nutzbar, wie aber auch viele weitere Parkmöglichkeiten in der Umgebung.

Weitere Parkhäuser in der Umgebung

Parkhaus Wilhelmsplatz, Stuttgart-Bad Cannstatt/Wilhelmsplatz 11, Zufahrt: Bahnhof-/ Eisenbahnstraße, 440 Plätze (20 Frauenplätze), geöffnet Mo–Fr: 8.00–20.00 Uhr, Sa: 8.00–16.30 Uhr.

Parkhaus Wilhelma, Stuttgart-Bad Cannstatt/Neckartalstraße, Zufahrt: Neckartalstraße, 800 Plätze, Öffnungszeiten: entsprechend Wilhelma und Wilhelma-Theater.

Parkhaus König-Karl-Passage, Stuttgart Bad Cannstatt/Badstraße, Zufahrt: Badstraße, 100 Plätze, geöffnet Mo–Fr: 8.00–20.00 Uhr, Sa: 8.00–16.30 Uhr.

Parkhaus Mühlgrün, Stuttgart-Bad Cannstatt/Überkinger Straße, Zufahrt: Über-kinger Straße, 190 Plätze, durchgehend geöffnet.

Park&Ride-Plätze

Sie kommen von Westen via A8/A81 und B14: S-Bahn-Station Österfeld mit S1, S2, S3. Parkhaus „Unterer Grund“, 514 Plätze, keine Ausfahrt zwischen 1.00 Uhr und 4.30 Uhr! Fahrkarte für 2 Zonen lösen. In 9 Minuten zur Stadtmitte, dann weiter bis Bad Cannstatt.
Sie kommen von Süden via B27: Stadtbahnstation Degerloch, Parkhaus Degerloch, 726 Plätze, Ausfahrt jederzeit, Parkaufsicht.

Heimbringservice

Seit über 40 Jahren gibt es für Autofahrer einen bundesweit einmaligen Service, der wie folgt funktioniert:

Der Wasenbummler kommt mit seinem Auto zum Cannstatter Volksfest und ein Fahrer der Heimweghilfe bringt ihn am Abend im eigenen Auto nach Hause. Der Vorteil: Das Auto steht am anderen Tag wieder zur Verfügung. Lediglich die Taxikosten für den Rücktransport des Fahrers muss der unter Umständen alkoholisierte Gast entrichten.

Der kostenlose Heimbringservice ist direkt im Veranstaltungsgebäude der in.Stuttgart, wo sich auch das Deutsche Rote Kreuz befindet, untergebracht.